T045

Kapitel 4.5.

  • Mal wieder ein Ausritt


Wir fuhren mit unseren Pferden zu einem Kontrollbesuch zu meinem Sattler. Balu S. war natürlich mit von der Partie. Da wir die Pferde einige Zeit reiten sollten, nutzen wir dazu die herrlich zum Galopp einladenden langen Wiesenwege.

Und Balu raste mit.

Ich war verblüfft, wie schnell dieser kleine Kerl schon sein konnte.

Er lief super im Galopp mit den Pferden mit. Allerdings hatte er noch keine so große Ausdauer, und nach einer Weile blieb er hinter uns zurück. Als wir wieder im Schritt gingen, hatte er uns schnell wieder eingeholt und lief weiterhin wacker im Schritt und Trab der Pferde mit uns mit.

Allerdings geriet er auf einmal- einmal musste es ja passieren- unter einen Vorderhuf meines Pedro. Lautes Geschrei drang an unsere Ohren, und er humpelte ein paar Schritte. Nun war er etwas vorsichtiger und schaute mehr dorthin, wohin die Pferde gingen. Wie war das doch: Aus Schaden wird man klug.

Am Tag zuvor hatten wir auf unserem kleinen Reitplatz bereits getestet, wie er darauf reagiert, wenn ich auf dem galoppierenden Pferd sitze.

Er war zuerst wie ein Wilder hinterhergerast, hatte sogar in den Schweif des Pferdes geschnappt und gab beim Laufen seltsame Heultöne von sich. Da ich ein Ausschlagen des Pferdes befürchtete, hatten wir ihn dann an die Leine genommen.

Umso angenehmer war ich überrascht, dass Balu S. dieses Verhalten hier im Gelände nicht zeigte. Hier lief er brav neben oder auch hinter dem Pferd mit, und nur einmal hörte ich für einen kleinen Moment das seltsame Heulbellen.

Mit diesem Ergebnis war ich schon sehr zufrieden, denn er sollte uns ja später problemlos auf Ausritten begleiten können.

Nach diesem ersten schnellen Ausritt war er jedenfalls reichlich geschafft und schlief, kaum zurückgekehrt, im Auto prompt ein.

Aber, wie gesagt, diese Regenerationsphasen werden immer kürzer!

·        Balu ist 4 Monate alt

Balu ist jetzt genau 4 Monate alt. Die Waage sagt 20 kg und das Maßband 49 cm.

Uff, wo will der Kerl noch hin?!

Doch nicht nur die Knochen wachsen, auch die Zähne.

Im Oberkiefer entdeckten wir die ersten 2 neuen Schneidezähne. Nun werden auch die Kauknochen interessant, die bisher nicht so recht beachtet wurden.

Die kleinen Stangen kann er nun schon munter hintereinander wegnagen, und die größeren nimmt er sich auch vor.

Ob mein Bitter Apple Spray doch noch zum Einsatz kommt?

Bis jetzt jedenfalls noch nicht, auch in den nächsten Wochen nicht. Die neuen Zähne sind nun vorne vollständig, und neulich hat er mir nach einem Ballspiel einen Backenzahn ausgespuckt.

Ein kleines Andenken an die niedlichen Spitzzähnchen, die so schöne Schrammen an den Händen machen.

Balu S. begleitet mich nun weiterhin gerne mit dem Pferd. Wir halten die Ausritte noch ruhig und kurz. So hat er viel Freude daran.

Ab und zu kommt er auch mal an die Leine. Dazu locke ich ihn zum Anspringen an das Pferd, das das problemlos hinnimmt.

Ich versuche, dass er dabei mit seinen Vorderpfoten auf meine Schuhe kommt, damit er das Pferd nicht stört.

Dann kann ich ihn anleinen, und nun geht er an der recht langen Leine rechts neben dem Pferd.

Das Kommando „Ans Pferd“ kennt er ja schon von einigen Vor-Übungen, denn „Fuߓ bedeutet an der linken Seite von mir zu gehen und „ans Pferd“ rechts neben mir.

So ist es auch kein Problem für ihn neben dem Pferd zu gehen. Als etwas Zug auf die Leine kommt, ziehe ich ganz sanft dagegen und gebe das Kommando „Ans Pferd“ als er wieder brav locker neben dem Pferd läuft. Er macht das super!

Zur Belohnung rufe ich ihn wieder zum Pferd, Anspringen und Ableinen.

Nun darf er wieder frei mit uns mitlaufen.

zum
Inhaltsverzeichnis weiter

.