TRI 20

Kunststücke, Tricks und Fertigkeiten eines Wällers

IMG_1984b

“Balu Schröder vom Malberg”,
   (25.7.2001 - 5.6.2013)
war als typischer Wäller mit hoher Intelligenz, Vitalität, Sensibilität, Leichtführigkeit und einem starken Wunsch nach Bewegung und geistiger Betätigung ausgestattet.

Alberne Übungen mit dem Körper:

Halsband an- und ausziehen: “ Zieh an, Vor” und “Zieh aus, Zurück”
Klick zum Film/14 Sek/23.12. 2011 

Balus Alter bei Filmaufnahme: 10 Jahre
Vor dem Spaziergang steckt Balu den Kopf vorwärts in sein Halsband, während ich ihm dieses vor seine Nase halte. Beim Ausziehen des Halsbandes, das ich dann festhalte, zieht er seinen Kopf gezielt zurück.
Das lernt jeder Hund nach und nach, nämlich seinen Kopf nach vorne ins Halsband zu schieben und zurück wieder rauszuziehen. Bei Balu hatte ich dieses Verhalten durch Lob schnell verstärkt.

"Schüttel dich” (nur den Kopf)
Klick zum Film/14 Sek/20.10.2011
Balus Alter bei Filmaufnahme: 10 Jahre

Balu schüttelt seinen Kopf.
Zeichen: Ich mache eine wischende Handbewegung vor dem Kopf und zeige in die Richtung auf sein linkes Ohr. Ich habe Balu das Schütteln beigebracht, indem ich ihn dort im Ohr kitzelte. Das löst in der Regel bei allen Hunden dieses Schütteln aus.

„Schüttel dich“ (ganzer Körper)
Leider ist kein Film vorhanden
Balu schüttelt seinen ganzen Körper. Das ist z.B. nach dem Baden im Meer, See, Bach oder Fluss nützlich. Dann rufe ich ihn zu mir, damit er sich direkt vor mir befindet und gebe ihm das Kommando zum Schütteln. Dabei fliegen die Wassertropfen seitlich weg und ich werde nicht nass.

Zeichen: Ich mache eine hin und her wischende Handbewegung vor ihm, evtl. mit beiden Händen.
Balu lernte dieses Schütteln dadurch, dass ich das Kommando immer wieder sagte, wenn er sich schüttelte. Nach häufiger Wiederholung konnte ich es konkret abrufen. Übrigens ist es auch ein Reflex zum Schütteln, wenn man den Hund am Kopf und Nacken seitlich kämmt.

.    IMG_1834500

"Wälz dich"
Klick zum Film/9 Sek/20.11.11

Balus Alter bei Filmaufnahme: 10 Jahre
Balu legt sich auf den Boden und wälzt sich. Das erlaube ich auf einem Rasen oder am Strand, wenn ich möchte, dass er schneller trocken wird.

Weitere alberne Tricks, z.T. mit den Zähnen:

Nach Musik tanzen ohne Kommando
Leider habe ich die ganze Szene, die ich mir früher einmal dazu ausgedacht hatte, nie komplett gefilmt.
Ich habe deshalb versucht, noch einige Varianten zu zeigen, die Balu in seinem Alter noch machen konnte.

Bewegungen zu Mundharmonika und Flöte:
Klick zum Film/43 Sek/20.7.2012
Balus Alter bei Filmaufnahme: 11 Jahre

Balu hatte gelernt, auf bestimmte Musikinstrumente zu reagieren. Wenn ich die Mundorgel spiele, sinkt er zusammen und legt sich auf die Seite. Wenn ich dann zur Blockflöte greife, steht er langsam auf, richtet sich hoch auf die Hinterbeine auf und dreht sich im Kreis. Ich habe diese Übung den Bewegungen einer Schlange bei einem Schlangenbeschwörer nachgeahmt. Eine andere Variante war, dass er aus dem Liegen beim Trommeln aufspringen und bellen darf. Das machte er dann auch immer voller Begeisterung. Das Ganze war schliesslich nur ein lustiges Spiel für uns.
Im Film habe ich nur eine Mundharmonika und Flöte benutzt.

"Nimms"
1. Variante:
Hierfür existiert kein extra Film. (Siehe unter “Bring mit und Heb auf”)
Balu nimmt etwas mit dem Maul auf, auf das ich hinweise oder ihm gebe.

Klick zum Film zur 2. Variante/16 Sek/6.3.2012
Balus Alter bei Filmaufnahme: 11 Jahre
2. Variante:

Ich lege ein Leckerchen auf Balus Nase. Er muss es dort balancieren, also still verharren. Wenn ich "Nimms" sage, wirft er es hoch und fängt es auf.
Dieses Spiel habe ich ihm erst an dem Tag, als ich die Filmaufnahme machen wollte, beigebracht und auch nie wiederholt. Ich halte diesen Gag für gefährlich, weil der Hund lernt, nach allem zu schnappen, weil er denkt, dass es Futter ist. Aber witzig ist es schon, und es fördert den Gehorsam und die Geschicklichkeit.

Tröte (Flöte, Horn) wegnehmen ohne Kommando, wenn ich diese spiele
Klick zum Film/10 Sek/20.7.2012
Balus Alter bei Filmaufnahme: 11 Jahre

Sobald ich ein Blasinstrument spiele, - meistens benutze ich ein Rinderhorn -, stellt sich Balu auf die Hinterbeine, legt die Vorderpfoten auf meinen rechten Unterarm und nimmt mir mit dem Maul vorsichtig das Instrument aus dem Mund.
Während des Lernprozesses hörte ich immer wieder kurz zu spielen auf und animierte ihn mit "Komm hoch" und "Nimm", mir das Instrument wegzunehmen. Das ist für uns beide ein lustiger Spass. Ich wende es gerne vor einer Vorführung an, um die Leute zusammenzutrommeln.

Hier ein Foto, wenn sich Balu aufrichtet und sich auf meinem Arm abstützt. Ich gebe dazu das Kommando “Komm hoch” und halte ihm meinen Arm hin.

.   IMG_4207500

“Leckerchen teilen”
Klick zum Film/37 Sek/6.3.2012

Balus Alter bei Filmaufnahme: 11 Jahre
Auch diesen Spass habe ich nur einmal für diese Filmaufnahme gemacht.
Es zeigt allerdings deutlich, wie vorsichtig der immer verfressene Wäller Balu mir das Futter aus dem Mund nimmt. Die Rangordnung zwischen Mensch und Hund sollte allerdings deutlich geklärt sein, bevor man mit dieser Übung beginnt, um Verletzungen zu vermeiden.

"Nimm das Käppi"
 kein einzelner Film vorhanden, aber dieser Spass ist zu sehen im
(
Klick zum) Film “Vorführung am Strand” TRI 21
Balus Alter bei Filmaufnahme: 7 Jahre
Balu richtet sich auf und zieht mir die Schirmmütze vom Kopf.


"Hol die Brieftasche"
Klick zum Film/26 Sek/3.6.2011
Balus Alter bei Filmaufnahme: 10 Jahre

ebenso zu sehen im Film “Vorführung am Strand” TRI 21
Balu ergreift die Brieftasche, die aus der Hosentasche etwas  herausragt, zieht sie heraus und bringt sie mir
.

"Wedel"
Leider habe ich das nie gefilmt.
Balu wedelt auf Kommando mit der Rute.
Ich verwendete dieses Kommando meistens nach dem Kommando "Koma", wenn Balu also bewegungslos auf der Seite am Boden liegt. Das Wedeln beim Liegen ist dann für die Zuschauer das erste Zeichen, dass er langsam wieder zum Leben "erwacht". Das habe ich bei Vorführungen gerne benutzt.
Dieses Kommando, sowie weitere, wie "Buddel", "Kratz dich", "Gähne oder sei müde", "Schüttel dich", "Mach Pipi", "Mach Häufchen" usw. kann man einem Hund leicht beibringen, indem man immer wieder, wenn er gerade diese Handlung ausführt, eine stimmliche Bestätigung oder das entsprechende Kommando dazu sagt oder mit dem Klicker bestätigt.
Es erfolgt nach einiger Zeit eine Verknüpfung von Wort und Tat (Konditionierung), und man kann das Gewünschte gezielt abrufen.
So habe ich Balu einige Albernheiten beigebracht.

Plüschtier zum Geschenk
Klick zum Film/52 Sek/16.8.08

Balus Alter bei Filmaufnahme: 7 Jahre
Wir haben einmal gefilmt, wie sehr sich Balu über das Mitbringen eines Plüschtieres, das wir in der Regel auf dem Flohmarkt erstehen, freut. Er ist dann wie ein kleines Kind und trägt sein Geschenk tagelang mit sich herum, wirft es in die Luft, fängt es auf oder kugelt sich damit am Boden. Je grösser dieses Plüschtier ist, umso grösser ist auch seine Begeisterung. Der Film zeigt nur einen kleinen Ausschnitt seiner Freude.

zum
Beginn Homepage
weiter
zum
Beginn Tricks zurück

.